Schlagwort-Archiv: Bleilettern

Auftragsarbeit: Einladungskarte zum 70.

Einladungskarte zum 70. Geburtstag: zweifarbig grün und orange

Neben unseren Eigenproduktionen und Workshops bieten wir natürlich auch den Druck von Auftragsarbeiten an.

Hier können wir unsere ganze Erfahrung in die bestmögliche Umsetzung des Projektes einbringen. So auch in diesem Fall: die Auftraggeber kamen an einem Samstag zu uns in den Showroom und fragten uns, ob wir auch Geburtstagseinladungen drucken würden.

Nach unserer positiven Antwort ging es dann auch schon gleich in die Beratung: wir zeigten einige bereits für andere Kunden gedruckte Karten, stellten unterschiedliche Papiersorten vor, erklärten was ein Farbschnitt ist, warum wir mit unseren Bleilettern nicht prägen wollen und vieles mehr.

Schnell nahm die Karte gedankliche Form an: eine DIN lang Klappkarte aus Gmund Cotton linen cream 300 g/qm. Mit einer Kombination aus Bleisatz und Photopolymer-Klischee auf der Titelseite, die Innenseite mit 2 Text-Variationen aus Bleilettern gesetzt. Dazu ein zur grünen Textfarbe passender Farbschnitt.

Der besondere Clou an dem Auftrag war, dass die Auftraggeber sich gerne den Druck ansehen wollten, was bei uns ja ohne weiteres möglich ist. Am vereinbarten Termin konnten wir schon die eingedruckte „Einladung“ (gesetzt aus den Schaefer-Versalien) mitsamt der eingedruckten Innenseiten präsentieren, so dass nur noch die 70 vom Klischee eingedruckt werden musste.
Nach einer kurzen Demonstration legten dann auch gleich die Auftraggeber Hand an und druckten ihre Karten meisterlich selbst weiter. Nachdem die Karten noch einen Tag trocknen mussten, wurden sie noch fertig gerillt und dann den glücklichen und zufriedenen Auftraggebern überreicht. Ein tolles Projekt, das allen Beteiligten viel Spaß gemacht hat!

Einladungskarte zum 70. Geburtstag: Schaefer-Versalien

Innendruck der Einladungskarte zum 70. Geburtstag in der Helvetica

Einladungskarte zum 70. Geburtstag: Farbschnitt

Das war der Maus-Türöffner-Tag 2017

Interessierte Kinder am Türöffner-Tag bei uns am Boston-Tiegel

Auch dieses Jahr haben wir am 3. Oktober am »Türöffner-Tag« der Sendung mit der Maus teilgenommen. Insgesamt ca. 70 Kinder und ihre Eltern haben bei uns gelernt, wie Drucken funktionierte, als es noch keinen Strom gab, was Herr Gutenberg gemacht hat und wofür es in einer Druckerei Schiffe gibt.

Zum Türöffner-Tag hatten wir eine Karte mit Maus-Motiv zum Ausmalen vorbereitet und vorgedruckt. Am 3.10. haben die Kinder den Text in Orange eingrdruckt. Natürlich durften sie die Karte mitnehmen – aber noch einen Tag trocknen lassen!

Gedruckte Karte am Türöffner-Tag 2017Bleisatz-Druckform der Türöffner-Karte

Tage der Industriekultur 2017

Tage der Industriekultur 2017

© Bild: Tage der Industriekultur

»Material« ist das diesjährige Thema der Tage der Industriekultur, und wie gemacht für unsere Druckwerkstatt!

Allein das Papier ist in Stärke, Farbe, Haptik und Klang sehr variantenreich, dazu kommen Druckfarben und Lettern aus Holz oder einer Bleilegierung.

Kommt gerne in der Leunastraße vorbei und schaut euch an, mit welchen Materialien wir arbeiten. Auch eine Presse wird eingerichtet sein, für alle, die mal selbst drucken möchten.

Samstag 12.8. 10.00–18.00 Uhr, Sonntag 13.8. 12.00–18.00 Uhr.

Wir freuen uns auf euch!

1./2.7.: Designparcours und ein Jahr Leunastraße

Designparcours Sommer 2017 Am 1. Juliwochenende haben wir gleich doppelt Grund zum feiern:

Es ist Designparcours, und wir nehmen mit vielen anderen Künstlern und Designern daran teil. Von 12.00–20.00 Uhr ist unsere Druckwerkstatt geöffnet, und wir freuen uns auf viele Besucher, die sich die alte gutenbergsche Technik anschauen wollen.

Außerdem sind wir bereits seit einem Jahr in der Leunastraße, wo wir mehr Platz für uns und unsere Workshops haben, unsere Arbeiten besser präsentieren können und wo auch schonmal Nachbarn neugierig vorbeischauen.

Zur Feier laden wir herzlich ein – es gibt natürlich Buchstabenkekse, und wer möchte, kann an einer eingerichteten Presse selbst ein Motiv drucken.

Also, kommt gerne vorbei! Wir freuen uns!

– Unser Showroom am Höchster Markt 5 ist natürlich auch geöffnet! –

esistfreitag bei höchst*schön

Bleisatz-Workshop mit esistfreitag

Bild: esistfreitag

Es ist immer wieder schön,  wunderbare, positive und begeisterungsfähige Menschen zu treffen – wie zum Beispiel Vicky und Amin von der Frankfurter Agentur esistfreitag. Sie entschieden sich für einen Bleisatz-Workshop, um Kunden stilecht per Postkarte ihre neue Büroadresse mitzuteilen.

Nicht nur, dass wir beim Workshop viel Spaß hatten und das Ergebnis sich ganz nach dem Motto »Die Leute gucken schon« sehen lassen kann – den ganzen Prozess haben die beiden ausführlich und mit wunderschönen Fotos auch auf ihrem Blog frankfurtdubistsowunderbar präsentiert.
Schaut da mal unbedingt vorbei!

Die Karten kamen übrigens sehr gut an … so sehr, dass manche Kunden fragten, ob sie »auch zwei« haben dürften … ;-)

Vielen Dank für den tollen Workshop, und in der kleinen Großstadt Frankfurt sieht man sich ja immer mal wieder. Wir freuen uns schon darauf!

Ganz in Grün …

Hochzeitseinladung in neongrün

Der »schönste Tag im Leben« muss nicht zwangsläufig in Creme und Dunkelrot gehalten werden … Für alle, die etwas farbenfroher feiern (und einladen) möchten, haben wir Tagesleucht-/Neonfarben im Angebot – wie bei dieser Hochzeitseinladung, die wir für unsere Kunden in Tagesleuchtgrün gedruckt haben.

Die Vorderseite ist eine Kombination aus Letterpress (Ringe und Namen links oben) und Blei- und Holzlettern (Datum), die Rückseite ist komplett aus der Futura in Bleilettern und Messinglinien gesetzt.

Als Material kam Gmund Cotton Max White 450 g/m2 zum Einsatz, das nicht nur durch eine wunderbare Haptik besticht, sondern auch genügend Dicke für einen auffälligen Farbschnitt bietet.

Hochzeitseinladung Neongrün – Details der »Reporter«

Details der »Reporter«

Hochzeitseinladung neongrün – Details der »Energos«

Details der »Energos«

Hochzeitseinladung neongrün – Details Farbschnitt

Farbschnitt in Neongrün

Übrigens haben sich unsere Kunden auch bei dem Format etwas Ausgefallenes überlegt: es ist 230 x 125 mm und nutzt somit das maximal zulässige Postkarten- und Briefformat der Deutschen Post perfekt aus!

Wir bedanken uns herzlich für den Auftrag und wünschen eine wunderschöne Hochzeitsfeier und alles Gute!

Girls’ Day am 27. April

Girls’ Day 2017 – Die Qual der Farbwahl 

Unsere Tätigkeit entspricht zwar keinem aktuellen Ausbildungsberuf, aber Lorena wollte trotzdem zu uns kommen, um etwas über die Schwarze Kunst zu lernen.

Wir hatten ihr bei der Anmeldung die »Hausaufgabe« gegeben, sich einen Text zu überlegen, den sie bei uns setzen und drucken konnte. Sie wollte eine »Abschiedskarte«, da sie nach dem Schuljahr für ein Jahr nach Kanada geht. Nach der Qual der Wahl bei der Entscheidung für Farben und Schriften setzte sie mit Blei- und Holzlettern den Text und lernte das alte System der Didotpunkte, Ciceros und Konkordanzen kennen.

Als alles fertig war, mischten wir die Farbe und richteten den Tiegel ein, an dem sie begeistert druckte.

Danach berichteten wir ihr von den Berufs- und Studienmöglichkeiten in der Druck- und Medienbranche, um neben den ganzen alten Dingen auch einen aktuellen Bezug zu haben.

Vielen Dank für den Besuch bei uns, Lorena, und eine tolle Zeit in Kanada!

Girls’ Day 2017 – Die Druckform Girls’ Day 2017 – Das Druckergebnis

Türen auf am 3. Oktober!

Türöffner-Tag der Sendung mit der Maus am 3. Oktober 2016

Am 3. Oktober ist es soweit:
In unserer historischen Druckwerkstatt gibt es »Sachgeschichte(n) live« im Rahmen des »Türöffner-Tags« der »Sendung mit der Maus«!

Wir freuen uns schon auf insgesamt 80 Kinder, die dann bei uns lernen, wie in früheren Zeiten gedruckt wurde, als es noch keine Computer und noch nicht einmal Strom gab.
Von 10.00 bis 18.00 Uhr entdecken jeweils 10 Kinder eine Stunde lang, welche Werkzeuge verwendet wurden, warum die Buchstaben vor dem Druck spiegelverkehrt sind und wozu man in einer Druckwerkstatt eigentlich Schiffe braucht.
Als Erinnerung können alle Teilnehmer selbst eine Maus-Karte drucken und mit nach Hause nehmen.

Das Interesse an der Druckwerkstatt ist so groß, dass die Plätze bereits im Juli ausgebucht waren! Das freut uns natürlich sehr und wir sind uns sicher: es wird ein wunderbarer Tag!

„Tage der Industriekultur Rhein-Main“ … wir sagen Danke!

Danke, danke, danke!

Wir können uns eigentlich garnicht genug bedanken. Aber der Reihe nach …

An diesem Wochenende hatten wir anlässlich der „Tage der Industriekultur Rhein-Main“ unsere Druckwerkstatt in der Leunastraße für Interessierte geöffnet.

Handsatz

Handsatz mit dem Winkelhaken

Wir waren angesichts des tollen Sommerwetters etwas skeptisch, ob viele Besucher kommen oder doch lieber das gute Wetter zu einem Sonnenbad nutzen würden. Doch dann wurden wir von einem guten Zuspruch überrascht. Noch toller war, dass alle Besucher wirklich sehr interessiert waren und sich im Schnitt gut eine Stunde unsere Druckwerkstatt, die Druckpressen und Lettern zeigen und erklären ließen.

Vielen Dank an alle Besucher, die uns einmal mehr gezeigt haben, dass ein großes Interesse an alten Handwerkstechniken besteht.

So wurde gleich ein Bleisatz- und Buchdruck-Workshop mit uns fest vereinbart und zwei weitere schon für diesen Herbst avisiert. Anscheinend haben wir Lust auf mehr gemacht … jeder Besucher fand die Möglichkeit an unserem Boston Tiegel drucken zu können sehr spannend.

Ein großes Dankeschön geht auch an das Höchster Kreisblatt.
In der heutigen Ausgabe findet sich ein sehr gut geschriebener und fachlich fundierter Artikel über uns. Als wir den heute Morgen gelesen haben, haben wir mit der Sonne um die Wette gestrahlt!

Für alle, die außerhalb des Verbreitungsgebiets des Höchster Kreisblatts leben, hier der Link zu dem Artikel: „Kleine Dinge, große Wirkung“

Unser Fazit dieser zwei Tage ist, dass es sehr viele Menschen gibt, denen handwerklich hergestellte Dinge noch etwas bedeuten. Menschen, die auch gerne erfahren wie Dinge damals hergestellt wurden. Dinge, die manchmal unscheinbar und klein sind … wie unsere Bleilettern und die dennoch großes bewirken können.

Wir werden uns auch im nächsten Jahr für die Tage der Industriekultur bewerben, da uns der Austausch mit den unterschiedlichen Besuchern sehr gefallen hat!

Und das nächste Event dieser Art steht ja schon bald an: der Türöffner-Tag der Sendung mit der Maus am 3. Oktober.
Diesmal ist die Zielgruppe zwar ein wenig jünger … aber Interessierte können auch da mal gerne spontan vorbeischauen und sich ein handgedrucktes Maus-Poster mitnehmen.

Wir ziehen um!

Umzug in die Leunastraße 34, Frankfurt-Höchst

Wir packen die Koffer! Oder eher: wir schleppen Bleilettern, Regletten, Schränke, Farbe und Papier einmal quer durch Höchst …

Nachdem uns die Räume in der Königsteiner Straße 48 auf Dauer etwas zu klein wurden, haben wir in der Leunastraße 34 (derzeit noch Kinder- und Jugendgalerie) ein neues Quartier gefunden.
Dort haben wir nicht nur mehr Platz, sondern werden aufgrund der Ecklage und zwei großer Schaufenster, die wir toll dekorieren können, auch besser gesehen als jetzt im Hinterhof.

Wir freuen uns schon sehr, trotz der zu erwartenden  Schlepperei. Aber wir wissen ja: der Bleisatz im Haus erspart das Fitness-Studio ;-)

Eine Einweihungsfeier wird es natürlich auch geben!