Auftragsarbeit: Einladungskarte zum 70. Geburtstag

Brief der Schriftgießerei Genzsch & Heyse

Brief der Schriftgiesserei Genzsch und Heyse an ihre Kunden bzgl der Geschäftsaufgabe zum Ende des Jahres 1963

Heute Abend haben wir unseren Karteikasten mit Bleisatz-Schriftmustern durchforstet.
Wir wollten einer potentiellen Kundin für ihre Visitenkarten eine Alternative zur Copperplate anbieten, die wir nicht im Bestand haben.
Die Mimosa der Schriftgießerei Typoart Dresden bzw. C.E. Weber sieht der Copperplate recht ähnlich.

Bei der (erfolgreichen) Suche nach der Karteikarte zur Mimosa fiel uns dann noch ein ganz besonderes Schreiben in die Hände:
Die vom November 1963 datierte Mitteilung der Schriftgießerei Genzsch & Heyse aus Hamburg. Diese teilt ihren Kunden darin mit, daß man den Geschäftsbetrieb der Schriftgießerei zum Jahresende des Jahres 1963 einstellt.

Auch gibt es wertvolle Hinweise, welche Schriftarten danach bei den anderen Schriftgießereien im Programm zu finden sind. Auf unseren Karteikarten finden sich diese Bezugsquellen nochmals handschriftlich vermerkt.

Merke: Google & Co. gab es damals noch nicht!

Da wir z.B. eine Arkona in Original-Verpackung erstanden von Genzsch & Heyse hatten, können wir nun zumindest sagen, dass diese Bleilettern über 50 Jahre auf dem Buckel haben!

Auch interessant:

Libra from Lettergieterij Amsterdam

Übersicht der Bleisatz-Schriftarten von Höchst*Schön

Wir sind selbst ein wenig überrascht, daß wir über 70 verschiedene Schriften im Bestand haben. Dabei sind die Holzlettern noch nicht aufgeführt, den Zierrat und diverse Messinglinien haben wir auch nicht aufgeführt. Eine Übersicht haben wir als PDF zusammengestellt.
Bleisatz-Rarität: Setzkasten mit mathematischen Elementen

Bleisatz-Raritäten

In dem Bestand einer Druckerei, den wir vor dem Verschrotten retten durften, befanden sich einige Bleisatz-Raritäten wie Messinglinien, Akkoladen, Messing-Spatien und Material für wissenschaftlichen Satz.
Motiv Druck in den Mai, tanzendes Paar, Messingklischee auf Holz

Druck in den Mai, 30. April 2015

Tanz in den Mai gibt es ja überall … aber was liegt bei uns näher, als den Mai mit einem „Druck in den Mai“ zu begrüßen? Wir laden recht herzlich ein, mit uns bei Snacks und ein paar Getränken munter in den Mai zu setzen und drucken …
Die Heldenhelfer beim Bleisatz-Workshop, Handsatz

„Tage der Industriekultur Rhein-Main“ … wir sagen Danke!

An diesem Wochenende hatten wir anlässlich der „Tage der Industriekultur Rhein-Main“ unsere Druckwerkstatt in der Leunastraße für Interessierte geöffnet. Trotz des guten Sommerwetters kamen interessierte Besucher, die sich lange bei uns aufhielten.