Willkommen in der Leunastraße 34

Es ist vollbracht: pünktlich zum Designparcours am ersten Juli-Wochenende sind wir mit unserer Druckerei in die neuen Räume in der Leunastraße 34 eingezogen!

Dank einiger tatkräftiger und unerschrockener Helfer lief der Umzug unseres umfangreichen Bestands an Blei- und Holzlettern erstaunlich reibungslos und gut ab.

Vielen Dank nochmal an dieser Stelle an Uli L., Dennis K. und Anja F.!

Nun sind wir also endlich etwas präsenter: direkt an einer Straße gelegen und nicht mehr in einem Hinterhof, der nach 19 Uhr und am Wochenende auch noch verschlossen ist. Dazu zwei große Schaufenster, in denen wir unsere Arbeiten auch entsprechend präsentieren können. Dazu kommt natürlich auch, dass die Räume an sich sehr hell und freundlich sind. Man merkt, dass die Vormieter eine Kunstgalerie darin hatten.

Dass wir nun etwas präsenter sind, hat sich dann auch schon ein paar Mal darin geäußert, dass auf einmal ehemalige Drucker oder auch ein Herr, der früher Galvanos hergestellt hat, bei uns in der Druckerei auftauchten. Neben sehr interessanten und lehrreichen Gesprächen gab es sogar auch das ein oder andere kleine Geschenk. Den Herren war daran gelegen, dass ihre Erinnerungsstücke (Lettern, Klischees und sogar ein komplettes Set Holzstich-Stichel) nicht weggeworfen werden, da ihre Nachkommen damit nichts anfangen können. Die Aufgabe der nächsten Tage und Wochen wird sein, unsere Bestände an Lettern nun endlich sinnvoll zu sortieren und endlich auch mal die Setzkästen zu beschriften. Dazu haben wir demnächst einen Praktikanten, der uns da tatkräftig zur Seite stehen wird. Im Zuge dessen wird auch unsere Bestandsliste mit den Blei- und Holzlettern überarbeitet. So sind seit dem Umzug schon wieder einige Neuzugänge dazu gekommen.

Und dann müssen wir auch noch unser Projekt für den Wettbewerb »Bester Naturpapierdrucker« der Firma Gmund fertigstellen … zu diesem Projekt werden wir in den kommenden Tagen noch das ein oder andere Bild posten!

Auch interessant:

Bleisatz-Schrift Opal, 12 Punkt, unter dem Fadenzähler aufgenommen

Was alles so in schweren Paketen ist …

Zuwachs bei höchst*schön: Die Bleisatz-Schrift Opal ist inspiriert durch die Meisterleistungen der Gravur- und Stahlstichtechnik im 19. Jahrhundert. Dort wurden solch fein gestochenen Schriftzüge für Urkunden und Banknoten benutzt, nicht zuletzt als Sicherheitsmerkmal, welches Fälschern das Leben schwer machen sollte.
Libra from Lettergieterij Amsterdam

Übersicht der Bleisatz-Schriftarten von Höchst*Schön

Wir sind selbst ein wenig überrascht, daß wir über 70 verschiedene Schriften im Bestand haben. Dabei sind die Holzlettern noch nicht aufgeführt, den Zierrat und diverse Messinglinien haben wir auch nicht aufgeführt. Eine Übersicht haben wir als PDF zusammengestellt.
Auszeichnung Frankfurt kauft ein

Auszeichnung »Frankfurt kauft ein« 2018

Wir freuen uns sehr, dass wir auch in diesem Jahr wieder im Einkaufsführer »Frankfurt kauft ein« als eines der 1000 besten Geschäfts der Stadt vertreten sind! Nun ziert ein schöner Aufkleber unsere Fensterscheibe, und wir freuen uns auf weitere interessierte Besucher und Kunden.
Fotoausstellung 68°20'N – Zu Fuß durch Lappland

Fotoausstellung »68°20'N – Zu Fuß durch Lappland«

Eine fotografische Reise in den Norden: nach Schwedisch-Lappland, wo wir bereits mehrere hundert Kilometer gewandert sind. In dieser Ausstellung am Höchster Markt 5 zeigen wir einige unserer Eindrücke.